4. Juni 2019, München

Future of Mobility and Logistics

Digitalisierung treibt die Logistik: „Sofortness“ und steigende Kundenerwartungen, sich vervielfachende Warenmengen, neue Technologien von Big Data über Hyperloop bis 3D-Druck, jeder Logistiker ein Software-Unternehmen. Was sind die Treiber? Wer sind die Pioniere? Future of Mobility and Logistics – das Thema der neuen Innovation Journey der Messe München zur weltweit führenden Messe transport logistic im Juni. Ein Tag voller Inspiration und Networking mit Innovatoren, auf der Messe und bei Site Visits in München.

Die Teilnahme kostet 590,- EUR. Teilnehmer, die bis zum 30.04. buchen, erhalten einen rabattierten Preis von 490,- EUR.

JETZT BUCHEN

INFOS ANFORDERN

Die Experten

Dr. Tassilo Wanner, Lilium
VP Global Public & Regulatory Affairs

Tassilo Wanner verantwortet für Lilium den weltweiten Dialog mit Regierungen, Regulatoren und Interessensgruppen sowie mit Infrastrukturpartnern der öffentlichen Hand. Von 2013 bis 2018 war Wanner für die Strategieberatung McKinsey & Company tätig, wo er, zuletzt als Senior Manager, Projekte in den Bereichen Strategie, Organisation und Change Management gestaltete. Zuvor war Tassilo Wanner vier Jahre im politischen Berlin tätig, zuerst bei der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (Politische Planung und Analyse) und anschließend als Referent für strategische Kommunikation und Grundsatzfragen im Bundesministerium des Innern. Er studierte an der LMU München und an der Georgetown University und promovierte in Politikwissenschaft und Neuere Geschichte.

Christophe Hommet, Volocopter
Chief Engineer Utility Drones

Christophe Hommet hat in den letzten beiden Jahrzehnten an verschiedenen Orten rund um die Welt im Bereich Helikopter-Technologie gearbeitet und war zuletzt Leiter der Entwicklung von Elektro- und Antriebssystemen für Helikopter bei Airbus. Sein Fokus bei Volocopter liegt auf der Entwicklung von Einsatzmöglichkeiten von Drohnentechnologien als Nutzanwendungen.

Katharina Reimann, LoadFox
Leiterin CRM und Prozesse

Katharina Reimann ist Leiterin CRM und Prozesse bei dem Tech Start-up LoadFox, eine gemeinsame Gründung von MAN Truck & Bus und BCG. Die Faszination für neue Technologien begleitete sie die letzten 15 Jahre im Berufsleben, ob Vernetzung zwischen E-Com und Stationärhandel bei SportScheck oder der internen Software Entwicklung bei dem Online-Shop limango. Im Logistik Start-up des Jahres 2018, LoadFox, baute Sie mit Ihrem agilen Vertriebs-Team in zwei Jahren eine über 5.000 Transportunternehmer große Community auf. LoadFox setzt auf den Einsatz von KI und Algorithmen und wurde nicht zuletzt deshalb vom Forbes Magazin als eines der innovativsten Start-ups Deutschlands gelistet.

Sebastian Stamm, Fluxunit
Investment Manager

Sebastian Stamm ist Investment Manager bei Fluxunit – OSRAM Ventures und investiert in junge Technologie-Start-ups unter anderem in den Bereichen Autonomous Driving, Sensors, IoT und AR/VR. Er kommt aus dem Finanz- und IT-Bereich und begann seine Karriere in der Unternehmensberatung, wo er Kunden aus den Bereichen Automotive, Industriegüter und High-Tech beriet. Vor seiner Tätigkeit bei Fluxunit arbeitete Sebastian in der Abteilung Corporate Strategy von OSRAM, wo er sich auf die Wachstumschancen bei optischen Halbleitern und digitalen Lösungen konzentrierte.

Axel Marschall, Infront Consulting & Management
Partner

Axel Marschall, Diplom Kaufmann, ist ein umsetzungserfahrener Stratege mit breitem Hintergrund in Vertrieb und Supply Chain Management. Auf Basis seiner internationalen Rollen als Vertriebsvorstand, Geschäftsführer und Leiter von Strategiebereichen in Konzernen sowie im inhabergeführtem Mittelstand in den Branchen Mobilität, Logistik und Handel arbeitet er mit unseren Kunden auf Augenhöhe an Antworten auf die Herausforderungen der digitalen Zeit.

Max Ziegler, Infront Consulting & Management
Principal

Max Ziegler, BWL/Supply Chain Management & Logistik, ist seit mehr als acht Jahren in Projekten zur digitalen Transformation, Innovation und Geschäftsfeldentwicklung tätig. Vom MVP bis zur Entwicklung nachhaltiger Implementierungsstrategien und kundenspezifischen, agilen Umsetzungsmodellen zur Produkt- und Softwareentwicklung, reduziert er mit seinen Kunden den time-to-market um wichtige Wettbewerbsvorteile zu sichern. Insbesondere in den Branchen Mobility/Automotive, Energie, Maschinen- und Anlagenbau und E-Commerce war er als Berater, aber auch Gründer und Selbstständiger tätig. Vom klassischen Mittelständer, Startup bis Konzern konnte er bereits weitreichende Erfahrungen sammeln.

Michael Brecht, Innovation Factory
CEO und Co-Founder

Michael Brecht ist Serial Entrepreneur mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in den Bereichen IT und Neue Medien. Nach erfolgreichen Exits bei internationalen Unternehmen wie GE Capital berät er heute große Unternehmen zu Mobilität und Last-Mile-Themen sowie Gründer beim Aufbau ihrer jeweiligen Start-ups oder Innovationsprojekte.

Thomas Kallmayer, Flughafen München
Leitung Innovationsmanagement

Thomas Kallmayer hat International Business und Politik studiert und leitet nach Stationen im Organisations- und Projektmanagement heute das Ideen- und Innovationsmanagement der Flughafen München GmbH. Parallel ist er, zusammen mit Kollegen aus dem Team, für die Pilotierung von Innovationsprojekten verantwortlich. Schwerpunktthemen sind aktuell u.a. die Einbindung von IoT in die Flughafenlandschaft, der Einsatz von VR in Arbeitsprozessen sowie die Etablierung von Foresight Management.

Christina Thurner, LOXXESS & Trans-o-flex
Gesellschafterin

Christina Thurner ist sowohl als auch – sowohl Beobachterin als auch Macherin. Mit einem stets wachsamen Blick auf die neusten technischen Entwicklungen in der Logistikbranche setzt sie so viel wie sinnvoll in ihren beiden Firmen LOXXESS und Trans-o-flex um. Dabei verliert sie nie die Kunden und Mitarbeiter aus den Augen. Den Zeitgeist zu leben – das ist ihr Motto. Einen Zeitgeist, bei dem Team und Kunde Hand in Hand mit dem Fortschritt gehen und gemeinsam davon profitieren. Christina Thurner optimiert gerne Prozesse. Und das am liebsten auf der ganzen Bandbreite: Von Lean Management über QM und Human Resources bis hin zu Marketing und Public Relations. In der Schweiz hat sie Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Logistik studiert und gemeinsam mit ihrem Bruder Claus-Peter Amberger im Jahr 2009 das Logistikdienstleistungs-Unternehmen LOXXESS von ihren Eltern übernommen.

Michael Wax, FreightHub
Co-Founder und CCO

Michael Wax ist Co-Founder und CCO von FreightHub. In seiner Postion ist er sowohl für den Aufbau eines globalen Partnerschaftsnetzwerks im Bereich Logistik als auch das Umsatzwachstum verantwortlich. Bereits vor seiner Zeit bei FreightHub konnte er als Mitbegründer und C-Level-Executive mehrerer digitaler Tech-Unternehmen Erfahrung vom Bau von Racecars bis hin zu hochpräzisen Sensortechnologien sammeln. Nach Stationen bei Audi, BMW und Bain & Co war Michael im Jahr 2014 Teil des Gründungsteams des Hardware-IoT-Start-Up KONUX in München und dem Silicon Valley. Er hat ein Maschinenbau-Diplom und einen Master in Entrepreneurship und Innovationsmanagement an der TU München.

Markus Sontheimer, Schenker AG
CIO/CDO, Mitglied des Vorstands

Markus Sontheimer hat nach seinem Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) an der Fachhochschule Esslingen verschiedene Führungspositionen im In- und Ausland im IT-Bereich bei der Daimler AG inne; zuletzt als CIO Daimler Financial Services und Vertrieb, Marketing und Aftersales Mercedes Benz. Danach hat er fünf Jahre als CIO Group Finance der Deutschen Bank die globale IT von Group Finance restrukturiert und das wichtige regulatorische Projektportfolio implementiert.
Zum Dezember 2015 wurde Markus Sontheimer als Chief Information Officer in den Vorstand der Schenker AG, Essen, berufen. Im Juni 2016 wurde er außerdem vom Aufsichtsrat zum Chief Digital Officer (CDO) ernannt und leitet die Ressorts IT und Digitalisierung.

Oliver Dux, HHLA Container Terminal Altenwerder GmbH
Geschäftsführer

Container mit Hochgeschwindigkeit durch eine Röhre zu befördern – das ist das gemeinsame Zukunftsbild der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und des US-amerikanischen Forschungs- und Entwicklungsunternehmens Hyperloop Transportation Technologies (HTT). Beide Unternehmen haben das Joint Venture „Hyperport Cargo Solutions“ gegründet. Ziel ist es, ein Hyperloop-System für den Seehafenumschlag und Hinterlandverkehr zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen.
Oliver Dux ist Ingenieur und Geschäftsführer des HHLA Container Terminals Altenwerder. An diesem Terminal ist der Aufbau einer Übergabestation für Testzwecke sowie die Entwicklung einer Transportkapsel für Standardcontainer vorgesehen.

Florian Petit, Blickfeld
Gründer

Florian Petit ist Robotiker und Gründer von Blickfeld. Vor der Gründung des Start-ups beschäftigte er sich mit der Steuerung von Robotern im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten an der TU München, der Stanford University, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der ETH Zürich. Er promovierte auf dem Gebiet der Mensch-Maschine-Kollaboration. Dieses Wissen bringt er nun bei Blickfeld ein: Hier entwickelt er mit seinem Team Lösungen zur visuellen Umfelderfassung, LiDAR Scanner, die vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Bereich IoT und autonomes Fahren haben.

Dr. Markus Kückelhaus, DHL Customer Solutions & Innovation
VP Innovation & Trend Research

Markus Kückelhaus leitet die weltweiten Forschungs- und Innovationsaktivitäten der Deutschen Post DHL und ist verantwortlich für das DHL Flaggschiff Innovation Center bei Bonn. Er kam 2012 als Director Trend Research zu DHL und beobachtet und nutzt mit seinem Team Trends, die sich in Zukunft auf die Logistikbranche auswirken werden. Zuvor arbeitete er als freiberuflicher Berater für DHL, unterstützte die Entwicklung eines konzernweiten Innovationssystems und implementierte Strategien und Geschäftsmodelle für Innovationsinitiativen.
Zu seiner beruflichen Laufbahn gehören Positionen als Leiter Controlling beim größten deutschen Baumarktunternehmen OBI, Principal bei CTcon Management Consulting und Dozent an der WHU Graduate School of Management in Koblenz sowie an der Victoria-Universität Wellington.
Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bonn/University of Wisconsin und promovierte an der WHU Graduate School of Management in Koblenz.

Daniel Nill, Turbine Kreuzberg
CEO

Daniel Nill ist CEO bei Turbine Kreuzberg. Er begleitet Unternehmen, vorrangig im B2B-Bereich, und entwickelt Digitalstrategien – von der Implementierung neuer Vertriebskanäle bis zur Veränderung des bestehenden Geschäftsmodells. Umfangreiche Erfahrung im B2B-Bereich konnte er sechs Jahre lang bei der Würth-Gruppe als Vorstandsassistent und Projektleiter in verschiedenen Bereichen sammeln. Neben seiner Tätigkeit bei Turbine Kreuzberg gibt er als Lehrbeauftragter an Hochschulen Vorlesungen in den Bereichen Quantitative Methoden und Wirtschaftsmathematik.

Leistungen

– Teilnahme am exklusiven 1-tägigen Konferenzformat „Innovation Journey“
– Zugang zur transport logistic an allen Messetagen
– Innovation Breakfast mit Impulsrede
– Guided Tour über die transport logistic
– Zugang zu den Experten der Branche
– Transfer/Shuttle im Innovation Journey Bus zu allen Site Visits
– Innovation Night – Networking und Get-together

Site Visits

– Frühstück & Begrüßung
– Besuch der Auftaktveranstaltung der transport logistic mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer
– Messe-Rundgang über die transport logistic mit Besuchen bei DHL, DB Schenker, HHLA und FreightHub

Einblick in Innovationsprojekte im Bereich Mobility und Logistics am Flughafen München

Besuch des Fluxunit Osram Venture & Insights zu Geschäftsmodellen im Bereich Mobilität und Logistik, Investitionsstrategien, Playern und Trends im Markt

Dinner inkl. Keynote von Christophe Hommet, Chief Engineer Utility Drones bei Volocopter & Networking

Das Programm im Detail

Interessiert? Genauere Informationen zum Programm finden Sie hier als PDF-Download.

Programm

Sie haben Fragen?

mail@innovationjourney.net

Partner

Zu den Machern von Morgen

Überraschende Perspektiven, ungewohnte Formate und inspirierende Ideen: Die Innovation Journey führt Sie auf eine Reise zu den Geschäftsmodellen und Lösungen der Zukunft. Ob auf Messen, Kongressen oder an den digitalen Hotspots der Welt – ein exklusiver Zirkel an Teilnehmern reist zu ausgewählten Innovationsschmieden. So wird der unmittelbare Kontakt mit Start-ups, Hightechs, Forschern und Quer-Denkern möglich.

Über die klassische Innovation Journey ins Silicon Valley berichtete die Messe München in ihrem preisgekrönten Blog.
Doch auch die Bayern-Metropole braucht sich in Sachen Start-ups und Innovationskraft nicht zu verstecken. Die Messe München bietet deshalb anlässlich ihrer weltweit führenden Messen an deren Themen orientierte Innovation Journeys in München an.

Rückblick

Hier finden Sie Informationen zu den vorherigen Innovation Journeys.

Zur Übersicht